Schaltfläche Online Beratung Schaltfläche Jahresberichte

Ausbildung

Ausbildung zur Telefonseelsorgerin/ zum Telefonseelsorger in der Telefonseelsorge Graz

Das Angebot von Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge versteht sich als niederschwellige Einrichtung für Menschen, die sich etwas von der Seele reden wollen. Wir sind unter der Notrufnummer 142 (ohne Vorwahl) rund um die Uhr erreichbar und können auch über die Onlineberatung kontaktiert werden.

Telefonseelsorger/innen sind offen für die unterschiedlichsten Themen und Lebenssituationen, von den konkreten Herausforderungen im Alltag bis zu akuten Krisen.

Unser Grundauftrag

Zuhören

Wir begegnen allen Anrufer/innen mit Respekt. Wir hören achtsam zu – unabhängig von religiöser oder politischer Anschauung. Bei Tag und Nacht.

Mitgehen

Wir begleiten Anrufer/innen ein Stück des Weges – wertschätzend, nicht wertend. Sie vertrauen uns, denn wir halten uns an die Verschwiegenheit.

Entlasten

Wir wollen neue Sichtweisen aufzeigen. Manchmal braucht es nur ein Gespräch, manchmal weitere Hilfsmöglichkeiten. Unser Angebot ist dabei immer kostenlos.

Ziele und Schwerpunkte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Telefonseelsorger/ zur Telefonseelsorgerin qualifiziert die freiwilligen Mitarbeiter/innen für ihren anspruchsvollen Dienst an den Menschen.

Ziel der Ausbildung ist die Stärkung bzw. Vermittlung der nötigen persönlichen, sozialen und fachlichen Kompetenzen für das Beziehungsgeschehen am Telefon.

Die Säulen der Ausbildung

• Selbsterfahrung: Auseinandersetzung mit der eigenen Biographie, auch mit den eigenen Lebenskrisen

 Das Selbstverständnis von Telefonseelsorge und Zugänge zur eigenen Spiritualität

• Gesprächsführung: Grundlagen der Kommunikation, personenzentrierte Gesprächsführung nach C. Rogers sowie ressourcenorientierte/systemische Gesprächsführung

• Krisenintervention und Suizidprävention

Fachliche Vertiefung und Gesprächsübungen zu wichtigen Themenkreisen der Anrufer/innen wie Trauer, Verlust, Sinnfragen, psychische Krankheiten, Stress, Burnout, Einsamkeit, Sucht, Gewalt, etc.

Passive und aktive Hospitationen, Praxisreflexion, Einführung in das regionale psychosoziale Netzwerk, interne Abläufe

Monatliche Treffen in Peergroups und Literaturstudium

 

Wer kann sich für die Ausbildung zum Telefonseelsorger / zur Telefonseelsorgerin bewerben?

Personen aus den unterschiedlichen Alters- und Berufsgruppen, die bereit sind, als Freiwillige ihre Zeit und ihre Lebenserfahrung in den Dienst für andere zu stellen.

Unsere Aufnahmekriterien

  • Mindestalter grundsätzlich 20 Jahre – je nach Lebenssituation
  • Offenheit und Toleranz
  • Genügend Zeitressourcen
  • Bereitschaft zu persönlicher Weiterentwicklung
  • Angemessener sprachlicher Ausdruck und angenehme Telefonstimme
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Mitgliedschaft in einer der christlichen Kirchen
  • Bereitschaft zu Wochenenddiensten und Nachtdiensten
  • Verpflichtung für 3 Jahre zur Mitarbeit in der Telefonseelsorge (nach der Ausbildung)
  • Bereitschaft zum Besuch von Supervisionen und Weiterbildungen (nach der Ausbildung)

Bewerbung  und Auswahlverfahren

  • Nach einer schriftlichen oder telefonischen Anfrage erhalten Sie unsere Bewerbungsunterlagen
  • Nach der Abgabe eines ausgefüllten Fragebogens samt Erlebenslauf und Datenblatt werden die Interessent/innen zu einem Auswahlgespräch eingeladen. Anschließend entscheidet die Ausbildungsleitung über die Zusammensetzung der Ausbildungsgruppe. Es werden 10 bis maximal 18 Personen in die Ausbildung aufgenommen.
  • Die Kosten für die Ausbildung werden zum Großteil von der Telefonseelsorge Graz getragen. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen übernehmen einen einmaligen Kostenbeitrag von 90 Euro und die Aufenthaltskosten für das Modul 1 Selbsterfahrung.
  • Bei Abbruch der Ausbildung bzw. bei Nichtantritt des Telefonseelsorge-Dienstes oder Nichteinhalten der 3-jährigen Verpflichtung seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird ein Selbstbehalt von max. 500 Euro verrechnet.
  • Die Teilnahme an den einzelnen Ausbildungsmodulen ist verpflichtend. Bei Verhinderung im Krankheitsfall wird gemeinsam mit der Ausbildungsleitung nach einer Möglichkeit zum Nachholen des versäumten Moduls gesucht.

 

 

Der nächste Lehrgang wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 starten.

Für die geplanten Inhalte vgl. Ausbildung 2016 Übersicht

Interessentinnen und Interessenten können sich gerne bereits dafür vormerken lassen:

TelefonSeelsorge Graz – Notruf 142
Christiane Ritter
Sekretariat
Mo – Fr: 9.00-12.00 Uhr
A-8010 Graz, Bischofplatz 4
Tel: +43 (0) 316 / 8041-860
sekretariat.telefonseelsorge@graz-seckau.at
www.telefonseelsorge-graz.at

Design|Armin Haas - Realisierung|Martin Kaltenegger

QR-
Code
QR-Code URL TelefonSeelsorge Graz | Ausbildung