Schaltfläche Online Beratung Schaltfläche Jahresberichte

Highlights

XIX. International IFOTES Congress in Göteborg / Schweden (10. – 14. Juli 2013)
„Vulnerability as a Challenge“
Neun MitarbeiterInnen der TS Graz beschäftigten sich mit den über 800 Teilnehmenden bei diesem Kongress mit dem Thema „Verwundbarkeit als Herausforderung“.
Das Bewusstwerden der eigenen Verletzlichkeit / Verwundbarkeit kann dazu führen, innere Einstellungen zur Verletzlichkeit positiv zu verändern und damit unsere Lebenskraft zu stärken. So können neue Ressourcen zur Bewältigung von schwierigen Lebenssituationen gewonnen werden.

Adventaktion 2012: „Hören auf das Ungehörte“ – DASEIN für Menschen in der Weihnachtszeit
Die TelefonSeelsorge Graz – Notruf 142 gibt dem Hören und damit dem Da-Sein einen bevorzugten Ort. Es ist wohl ein Wunsch aller Menschen, von einem Gegenüber wahrgenommen und wertgeschätzt zu werden. Gerade in der Adventzeit verdichten sich diese Erwartungen und Hoffnungen, die aber nicht selten in Enttäuschungen münden.
Die TelefonSeelsorge Graz – Notruf 142 bot in der Adventzeit 2012 den Menschen in der Steiermark eine besondere Möglichkeit:
Unter dem Motto „Hören auf das Ungehörte“ liehen bekannte und prominente Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens für drei Stunden anderen Menschen ihr Ohr und ihr Herz:
Anna Badora (Schauspielhaus Graz), Christine Brunnsteiner (Verein WIR für UNS), Ingrid Gady (Landtagsabgeordnete), Wilhelm Krautwaschl (Augustinum), Franz Küberl (Caritas), Michael Lehhofer (Siegmund-Freud-Klinik), Hermann Miklas (evang. Kirche A.B.) und Franz Neger (ORF Steiermark).

XVIII. IFOTES International Congress 2010 in Wien (10. – 14. Juli 2010):
„Listening for Peace – Exploring Alternatives to Violence“
Von 10. – 14. Juli 2010 fand in Wien der alle drei Jahre stattfindende internationale Kongress für ehren- und hauptamtliche MitarbeiterInnen aller Telefonseelsorge-Stellen statt. Gemeinsam mit dem internationalen Dachverband IFOTES (International Federation of Telephone Emergency Services) mit Sitz in Genf und der jeweiligen Landesorganisation des Gastlandes wird dieser Kongress vorbereitet und dient dem Austausch und der Weiterbildung.

Dabei stützten wir uns bei der Definition von Gewalt auf die Formulierung der WHO:
„Gewalttätigkeit ist die absichtliche Anwendung von körperlicher Stärke oder eines Machtverhältnisses, sei es angedroht oder tatsächlich, gegen sich selbst, gegen eine andere Person oder gegen eine Gruppe oder Gemeinschaft, die zu Verletzung, Tod, seelischem Leid, persönlicher Fehlentwicklung oder persönlichen Verlust führt oder mit hoher Wahrscheinlichkeit führen kann.“ (siehe: www.who.int/topics/violence/en/)

Telefonische Notrufdienste begegnen Menschen, die von Gewalt in verschiedenster Weise betroffen sind. Das Ziel vom IFOTES-Congress 2010 in Wien war es, das Bewusstsein und das Wissen bezüglich Gewalt in all seinen Ausformungen und Lebensbereichen zu vertiefen und friedvolle Alternativen zu suchen, im Besondern für Anruferinnen und Anrufer, aber auch für die MitarbeiterInnen von Notrufeinrichtungen, um damit psychische und physische Gesundheit und letztlich eine gewaltfreie Gesellschaft zu fördern.

Design|Armin Haas - Realisierung|Martin Kaltenegger

QR-
Code
QR-Code URL TelefonSeelsorge Graz | Highlights